Mit großer Ernsthaftigkeit balanciert der Knabe eine pflaumengroße Seifenblase auf dem waagrecht gehaltenen Pustestab. Seine Angehörigen sind derweil damit beschäftigt, den Reifen eines Fahrrads aufzupumpen.

Die Schöpfung will, dass ich in diesem Augenblick des Weges komme und die Situation erfasse.

An einem unsichtbaren Ort setzt sich jemand an ein Klavier und beginnt zu spielen.

Auf der Parkbank sitzen zwei Mädchen und singen zu den Songs ihres laut gestellten mobile device’s. Dass ich nah genug an ihnen vorbeigehe, um ihnen in die singenden Gesichter schauen zu können, bringt sie augenscheinlich etwas in Verlegenheit, hält sie aber nicht vom Weitersingen ab.

Die Wiedergabe leiser erklingen zu lassen als ihre Stimmen könnte ein nächster Schritt sein.

Für das, was schwer zu sagen ist, Worte zu finden, ist Aufgabe der Schriftstellerin.

Laut spreche ich den Text in die Diktierfunktion. Seitenweise lese ich so diese Handschrift, die mir vertrauter ist als der Mensch, der sie hinterließ: das wird mir klar, während ich diese Mühe auf mich nehme, die manch anderer vielleicht unsinnig erschiene.

Verrückt, eine absolut verrückte Geschichte, die mir, wäre sie frei erfunden, unerträglich wäre.

Nur selten kann ich eine Buchstabenfolge nicht entziffern. Dann hilft mir die Grosse Linse und verursacht dabei jedesmal einen winzigen Schwindel.

The paragraph is the building block.

— Paul Auster

Eine Handvoll…heißt es im Rezept. Ich bemerke wiederholt, wie ich den beherzten Griff ins Vorratsglas gleichsam verlangsame, indem ich meine Hand nicht ganz so viel fassen lasse, wie sie könnte. 

Die Einsicht, dass solches Erleben am ehesten durch Worte mitteilbar gemacht werden kann, scheint mir bedeutsamer, als herauszufinden, was mich zu einem solchen Verhalten veranlasst.

Na endlich!

Krähenbesuch encounter with the wise guys zwischen uns nur der sich im Wind bauschende lichtdurchlässige Vorhang. Ich bewege mich so wenig wie möglich.

Was findet das Vogeltier nur in den sich selbst überlassenen Blumentöpfen meines Balkons? Es ruft. Dreimal. Einmal.

Eine zweite Krähe landet neben der ersten. Die ruft erneut. Dann höre ich die ganz andere Stimme der zweiten.

Sieben dreiundsechzig, sagt die Kassiererin. Ich schütte mir das Münzgeld in die Handfläche und überschlage meine Barschaft. Dreizehn dreizehn, sage ich, als ich ihr das abgezweigte Geld überreiche.

Sie nimmt es und starrt für Augenblicke ratlos auf die Summe. Dann tippt sie den Betrag auf den touchscreen und erfährt, dass ich 5.50 € retour bekomme. Ich denke, das freut sie. Sie legt mir den einen Schein und die eine Münze so vergnügt hin.

Ich war in Mathe wirklich nie eine Leuchte, denke ich beim Verlassen des Ladens, aber die Schwärmerei der 12-Jährigen für ihren Mathematiklehrer hat mir den Sinn für Brüche geschärft, für das Auf- und Abrunden, für das Ganze und seine Teile.

#selbstbezichtigung  Das Geschrei ist nicht weniger anrührend als das Schluchzen, es ruft nur eine völlig andere Resonanz.